16.02.2017

Pressestatement

Berlin, 16. Februar 2017 – Heute hat der Bundestag das „Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung“ beschlossen. Der Gesetzgeber verbietet darin unter anderem die so genannten „Betreuungsstrukturverträge“ und unterbindet die Praxis einiger Krankenkassen, zusätzliche Vergütungen für bestimmte Kodierungen zu zahlen. Hierzu erklärt der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt:

 
 
17.01.2017

Pressestatement

Weigeldt: „Zuzahlungsbefreiungen für Patienten an qualitativ bessere und wirtschaftliche Versorgungsformen koppeln“