Bookmark and Share
03.03.2017

Pressestatement

Kategorie: Hausärzte, Termine, Gesetze - Verordnungen, Hausarztverträge/ IV-Verträge, Verbandspolitik, Gremien, Fortbildung, Berufspolitik-Sonstiges, Beschlüsse, Presse

Berlin, 03.03.2017 – Bei der heutigen Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV-VV) wurden Dr. Andreas Gassen, Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Thomas Kriedel in den neuen Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) gewählt. Neue Vorsitzende der Vertreterversammlung der KBV ist Dr. Petra Reis-Berkowicz. Hierzu erklärt der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt:

„Wir gratulieren dem neuen Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sowie der Vorsitzenden der Vertreterversammlung der KBV zur Wahl und wünschen ihnen eine erfolgreiche Amtszeit.

 

 

Nur in enger Abstimmung zwischen der KBV und dem Deutschen Hausärzteverband werden wir die enormen Herausforderungen, vor denen die hausärztliche Versorgung steht, bewältigen können. Daher gehen wir davon aus, dass der neue Vorstand auf eine offene Kommunikation setzen wird. Dies ist umso wichtiger, da die Interessen der Hausärztinnen und Hausärzte in den letzten Jahren seitens der KBV immer wieder vernachlässigt wurden. Ich erinnere nur an die verlorenen NäPa-Gelder, die dringend in den Hausarztpraxen benötigt würden. Ein solches Versäumnis darf sich nicht wiederholen.

 

 

Der hohe gesellschaftliche Bedarf an Hausärztinnen und Hausärzten verlangt nach einer Stärkung des Fachs. Dies muss auf der Agenda des neuen KBV-Vorstands oberste Priorität haben. Eine weitere Aushöhlung des Hausarztberufes, wie es beispielsweise im Geriatrie-Konzept der KBV angelegt ist, darf keineswegs fortgesetzt werden. Wir fordern stattdessen ein partnerschaftliches Nebeneinander von Kollektiv- und Selektivvertrag. Zudem müssen die Rahmenbedingungen für Hausärztinnen und Hausärzte weiter verbessert werden. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist, dass wir die Parität in der Vertreterversammlung erreichen konnten.“

 

 

Kontakt:

Deutscher Hausärzteverband e.V. | Büro des Bundesvorsitzenden

Vincent Jörres | Pressesprecher

Bleibtreustr. 24, 10707 Berlin

+ 49 (0) 30 887 143 73-60 | pressestelle@hausaerzteverband.de

www.hausaerzteverband.de