21.05.2012

Regina Feldmann neuer hausärztlicher Vorstand in der KBV

Rubrik: Hausärzte, Beschlüsse, Termine, Gesetze - Verordnungen, Hausarztverträge/ IV-Verträge, Verbandspolitik, Gremien, Fortbildung, Berufspolitik-Sonstiges, Presse

 

Der Deutsche Hausärzteverband begrüßt die Wahl von Regina Feldmann zum hausärztlichen Vorstand in der KBV. Einigkeit bei der Abstimmung innerhalb der Fraktion der Hausärzteschaft verhindert andere Pläne zur Besetzung des Vorstandspostens.


Der Deutsche Hausärzteverband begrüßt die Wahl von Regina Feldmann, bisherige Vorsitzende der KV Thüringen, zum hausärztlichen Vorstand in der KBV. Dank großer Einigkeit innerhalb der Hausärzte sind andere Optionen keine Realität geworden. Das knappe Wahlergebnis spiegelt die Zerrissenheit innerhalb der KBV-Vertreterversammlung wider. Ein Teil der fachärztlichen Funktionäre und nichtärztlichen Vertreter konnte sich dem Votum der Hausärzte nicht anschließen. Erst der zweite Wahlgang lieferte das Ergebnis.

Mit der Entscheidung für Regina Feldmann ist das Ziel einer gleichberechtigten Vertretung hausärztlicher Belange innerhalb der KBV greifbar geworden. „Diese Besetzung steht für einen zukunftsweisenden Zusammenhalt innerhalb der Hausärzteschaft“, bekräftigt Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes in Nürnberg. „Bei dieser bekannt schwierigen Aufgabe bieten wir Regina Feldmann unsere volle Unterstützung an.“

Die klare Positionierung des Verbandes im Vorfeld der Wahl war mitentscheidend für diesen Ausgang. Pläne anderer Konstellationen hatte der Deutsche Hausärzteverband öffentlich gemacht und das Geschacher um den Vorstandsposten kritisiert.

 Regina Feldmann neuer hausärztlicher Vorstand in der KBV