Service|Pressemitteilungen

Aktuelles

Treffer 1 bis 10 von 342
17.12.2014

Neue Hausarztverträge mit Techniker Krankenkasse - 1,6 Millionen zusätzliche Versicherte haben damit Zugang zur Hausarztzentrierten Versorgung

Köln/Berlin, 17.12.2014 – Die Hausarztverbände Niedersachsen, Braunschweig, Berlin-Brandenburg und Saarland haben Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung mit der Techniker Krankenkasse (TK) unterzeichnet, die ab dem 1. November diesen Jahres gestartet sind. Knapp 1,6 Millionen zusätzliche Versicherte haben somit nun auch Zugang zu den Verträgen der Hausarztzentrierten Versorgung.

 
 
11.12.2014

spectrumK und Hausärzteverbände vereinbaren bundesweit einheitlichen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung

Köln/Berlin, 11.12.2014. – spectrumK und Landesverbände des Deutschen Hausärzteverbandes haben mit Wirkung zum 01. Januar 2015 einen bundesweit einheitlichen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung geschlossen. Kunden und Gesellschafter der spectrumK haben die Möglichkeit, sich diesem Vertrag anzuschließen und so ihren Versicherten mit geringem bürokratischem Aufwand die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) anzubieten.

 
 
09.12.2014

Deutscher Hausärzteverband: Umgang der KBV mit Hausärzten schadet Versorgung der Patienten

Berlin / Köln, 09.12.2014 – Der Deutsche Hausärzteverband kritisiert den Umgang der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) mit dem hausärztlichen Versorgungsbereich. „Das Vorgehen der KBV bei der Verteilung der zusätzlichen Honorarmittel im hausärztlichen Bereich ist gegenüber den Hausärzten respektlos und schadet der flächendeckenden Versorgung der Patienten“, sagte Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes.

 
 
27.11.2014

Deutscher Hausärzteverband begrüßt Vorhaben zur Förderung hausärztlicher Versorgung

Berlin, 27.11.2014 – Der Deutsche Hausärzteverband begrüßt die Schritte von Staatssekretär Karl-Josef Laumann, die hausärztlichen Versorgung sicherzustellen. „Die Politik hat erkannt, dass die hausärztliche Versorgung in Deutschland vor gewaltigen Herausforderungen steht“, so der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes Ulrich Weigeldt. „Die Vorhaben der Bundesregierung weisen in die richtige Richtung.“

 
 
 
02.10.2014

Beschlüsse Delegiertenversammlung Deutscher Hausärzteverband

Die Delegiertenversammlung des Deutschen Hausärzteverbandes hat in Bonn folgende Beschlüsse unter anderem zur Bedarfsplanung sowie zu gesetzlichen Neuregelungen zur Förderung der Allgemeinmedizin verabschiedet.

 
 
30.09.2014

Pressefotos 1. Internationaler Hausärztetag

25. und 26. September im World Conference Center Bonn

 
 
30.09.2014

Presseschau 1. Internationaler Hausärztetag

Am 25. und 26. September fand in Bonn der 1. Internationale Hausärztetag statt. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der Presseberichterstattung:

 
 
30.09.2014

forsa-Umfrage zur Rolle des Hausarztes

Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "forsa" im Auftrag des Deutschen Hausärzteverbandes zur Rolle des Hausarztes (mit Download).

 
 
26.09.2014

Bericht zur Lage

anlässlich der Delegiertenversammlung des Deutschen Hausärzteverbandes am 26. September 2014 in Bonn

 
 

Presse

group; Presse


Büro des Bundesvorsitzenden
Bleibtreustraße 24
10707 Berlin

Kirsten B. Schröter
Pressesprecherin
Telefon: 030/88714373-35
Telefax: 030/88714373-40
Mobil: 0157/78875808
E-Mail


Vincent Jörres
Volontär Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030 / 88714373-38
Telefax: 030 / 88714373-40
E-Mail


Kontakt "Der Hausarzt"

group; Kontakt "Der Hausarzt"


Siv Astrid Vogeler
Telefon: 02203/5756-1042
Telefax: 02203/5756-6000
E-Mail