Service|Weiterbildung Allgemeinmedizin

Weiterbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin

Herzlich willkommen,
liebe Kolleginnen, liebe Kollegen in der Weiterbildung
.

Auf diesen Seiten möchte Sie der Deutsche Hausärzteverband über  die Weiterbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin  informieren. Wir alle wissen, dass der letzte Weiterbildungsabschnitt häufig nicht nur finanziell einen Einschnitt darstellt. Die oftmals mit dem Verlassen der Klinik eintretende Vereinzelung soll durch diese Plattform etwas aufgebrochen werden. Hierfür bietet der Hausärzteverband einige Möglichkeiten. Neben der Stellenbörse bauen wir für Sie ein Mentoring-System auf. Dort wollen wir ?alte Hasen? mit ?Greenhorns? zueinander bringen. Melden Sie sich gleich an. Darüber hinaus haben wir für Sie die jeweiligen Ansprechpartner der Landesverbände aufgelistet, die Sie jederzeit bei Fragen der Weiterbildung und auch bei der Niederlassung kontaktieren können. Abschließend finden Sie eine allgemeinmedizinische Link-Sammlung, sowie etliches Interessantes zum Download.

Letztlich können Sie mich persönlich gerne jederzeit kontaktieren, sofern Sie mal nicht weiter kommen, ein Ärgernis berichten wollen oder auch weitere Ideen für die Seite haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hans-Michael Mühlenfeld

 
 

Förderung der Weiterbildung

Die Förderung der Weiterbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin wird zum 01.01.10 auf mindestens 3500? angehoben. Zusammen mit der Zahlung der Praxis wird damit das Niveau der Klinikgehälter erreicht.

Weitere Informationen finden Sie rechts in dem Rundschreiben der KBV als Pdf-Download

 
 

Quereinstieg Allgemeinmedizin

Angebot an Fachärzte, die in die hausärztliche Versorgung wechseln wollen

 

Der Deutsche Hausärzteverband begrüßt alle Initiativen, die spezifische Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu fördern. ?Der weitergebildete Facharzt für Allgemeinmedizin ist das Rückgrat der qualifizierten wohnortnahen, flächendeckenden, hausärztlichen Versorgung in Deutschland?, sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen  Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, anlässlich der Pressekonferenz zum 114. Deutschen Ärztetag in Kiel.

Wegen des in Teilen Deutschlands akuten und mittelfristig bedrohlichen Mangels an Hausärzten unterbreitet der Deutsche Hausärzteverband, in Absprache mit dem Marburger Bund, zusätzlich ein Angebot an weitergebildete Fachärzte, die in die hausärztliche Versorgung wechseln wollen.

?Der Quereinstieg zur Facharztprüfung für Allgemeinmedizin kann damit ein zusätzlicher Baustein zur Sicherstellung der wohnortnahen qualifizierten hausärztlichen Versorgung der Patienten sein?, so der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes Ulrich Weigeldt. ?Dieser kann die spezifische Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin nicht ersetzen.?

?Es wurde ein mit dem Marburger Bund abgestimmtes Vorgehen entwickelt, dem vier Ziele zu Grunde liegen?, erläuterte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbandes Eberhard Mehl: ?Es geht darum, erstens eine qualifizierte Weiterbildung der Kollegen zu gewährleisten, zweitens die Weiterbildungsinhalte, aber auch die bereits geleisteten Zeiten sinnvoll anzurechnen, drittens die Qualität der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu sichern und schließlich viertens die hausärztliche Identität zu stärken. Durch das mit dem Marburger Bund konsentierte Verfahren wird sichergestellt, dass es Qualitätsverluste in der Weiterbildung nicht geben wird.?

?Diese Regelung sollte für zunächst fünf Jahre gelten. Dann ist zu prüfen, ob die Notwendigkeit dieses Verfahrens fortbesteht?, so Weigeldt.

 
 
 
 

Download: Förderung der Weiterbildung

 
 

Stellenangebote

Stellengesuche

Inserieren

Ansprechpartner

Dr.med. Hans-Michael Mühlenfeld


Telefon: 0421/831298

E-Mail