Verbandsportal|Berufspolitik/ Termine|Hausarztverträge/ IV-Verträge

Hausarztverträge/ IV-Verträge

Treffer 1 bis 7 von 724
22.03.2017

Scheitern des Masterplans Medizinstudium 2020 würde die hausärztliche Nachwuchssicherung gefährden

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe fordert die schnelle Umsetzung des Masterplans Medizinstudium 2020. „Diese Reform des Medizinstudiums ist wichtig und nötig, um dem wachsenden Bedarf an Nachwuchskräften in der Hausarztmedizin entgegenzutreten. Gerade in Westfalen-Lippe brauchen wir qualifizierte Medizinstudierende, die den Weg in die Allgemeinmedizin einschlagen. Nur so können wir eine flächendeckende und wohnortnahe hausärztliche Versorgung auch in Zukunft sicherstellen“, erklärt Anke...

 
 
20.03.2017

Deutscher Hausärzteverband: Scheitern des Masterplans Medizinstudium 2020 hätte katastrophale Folgen für die hausärztliche Nachwuchssicherung

Berlin, 20.03.2017 – Der Gesamtvorstand des Deutschen Hausärzteverbandes fordert eine schnelle und konsequente Umsetzung des Masterplans Medizinstudium 2020. Dabei betonte er, dass eine solide Finanzierung sichergestellt werden müsse. „Die Vorschläge, die auf dem Tisch liegen und die wir jetzt seit Jahren diskutieren, sind gut! Darüber sind sich ja auch alle politischen Akteure einig. Wenn der Masterplan Medizinstudium 2020 jetzt aufgrund der fehlenden Finanzierung trotzdem scheitern sollte,...

 
 
10.03.2017

HZV-Vertrag mit der Techniker Krankenkasse jetzt noch besser!

Der Deutsche Hausärzteverband und die Techniker Krankenkassen haben den gemeinsamen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) weiterentwickelt. Die jetzt vorgenommenen Anpassungen verbessern insbesondere die Rahmenbedingungen der Palliativversorgung sowie Präventions- und Vorsorgeuntersuchungen. Zudem können nun auch angestellte Hausärztinnen und Hausärzte am Vertrag teilnehmen. Der angepasste Vertrag ist ab dem 01. April 2017 wirksam.

 
 
03.03.2017

Pressestatement

Berlin, 03.03.2017 – Bei der heutigen Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV-VV) wurden Dr. Andreas Gassen, Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Thomas Kriedel in den neuen Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) gewählt. Neue Vorsitzende der Vertreterversammlung der KBV ist Dr. Petra Reis-Berkowicz. Hierzu erklärt der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt:

 
 
01.03.2017

Tipps für Praxisaussteiger und -einsteiger

Was sollten Hausärztinnen und Hausärzte beachten, die sie sich in absehbarer Zeit zur Ruhe setzen und ihre Hausarztpraxis abgeben möchten? Welche Möglichkeiten gibt es für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung, die sich niederlassen wollen? Und wie finden beide Gruppen zueinander? Diese Fragen standen im Zentrum der Veranstaltung „Hausarzt sein und werden – Zukunftssicherung für Jung und Alt“ des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe e.V. in Unna.

 
 
 
 

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen oder wollen mehr über uns erfahren? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 
 

Bundesverband

group; Bundesverband


Deutscher Hausärzteverband e.V.
Edmund-Rumpler-Straße 2
51149 Köln

Telefon: 02203/5756-0
Telefax: 02203/5756-7000
E-Mail

Geschäftszeiten:
Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr