Service|Pressemitteilungen

Aktuelles

Treffer 1 bis 10 von 349
08.04.2015

Stellungnahme des Deutschen Hausärzteverbandes

Stellungnahme des Deutschen Hausärzteverbandes zur Bedeutung eines umfassenden Impfschutzes und der medialen Berichterstattung über die Position des Deutschen Hausärzteverbandes

 
 
26.03.2015

Klagen gegen HZV-Verträge haben keine aufschiebende Wirkung

Hausärzteverband begrüßt Entscheidung des Bundessozialgerichts

 
 
19.03.2015

Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung in NRW neu geschiedst

Köln / Dortmund / Berlin, 19.03.2015 – In Nordrhein-Westfalen wurde der bestehende Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung zwischen den Hausärzteverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe sowie einer Vielzahl von Krankenkassen, unter anderem der AOK Rheinland /Hamburg und Nordwest, der IKK gesund plus, den Ersatzkassen sowie vielen Betriebskrankenkassen neu geschiedst.*

 
 
 
24.02.2015

Sonderheft: Stärken Sie Ihre Praxis durch HZV

Rund 3,7 Millionen Patienten nehmen derzeit freiwillig an der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) teil - Tendenz steigend!

 
 
29.01.2015

Deutscher Hausärzteverband: Vorgehen der AOK Bayern gegen Hausärzte inakzeptabel

Berlin / Köln, 29.01.2015 – Der Deutsche Hausärzteverband verurteilt das Vorgehen der AOK Bayern. „Die Vorgehensweise der AOK Bayern in den vergangenen Wochen gegen die an der Hausarztzentrierten Versorgung teilnehmenden Hausärztinnen und Hausärzte ist absolut inakzeptabel. Der Deutsche Hausärzteverband steht gemeinsam mit dem Bayerischen Hausärzteverband voll und ganz hinter den hausärztlichen Kolleginnen und Kollegen“, sagte Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes...

 
 
12.01.2015

Patienten schützen – unnötige Antibiotika-Einnahmen vermeiden. Hausärzteverband Rheinland-Pfalz und DAK-Gesundheit starten Aufklärungsinitiative

Koblenz/Kassel, 12. Januar 2015. - Der Hausärzteverband Rheinland-Pfalz und die DAK-Gesundheit starten eine Aufklärungskampagne, um Patienten vor den gesundheitsgefährdenden Folgen der Überversorgung mit Antibiotika zu schützen. Im Rahmen ihres Vertrages zur hausarztzentrierten Versorgung erhalten die DAK-Versicherten in der Region besondere Leistungen, mit denen unnötige Verordnungen vermieden werden sollen. Hintergrund der Aktion: Fast 30 Prozent aller Antibiotikaverordnungen sind...

 
 
17.12.2014

Neue Hausarztverträge mit Techniker Krankenkasse - 1,6 Millionen zusätzliche Versicherte haben damit Zugang zur Hausarztzentrierten Versorgung

Köln/Berlin, 17.12.2014 – Die Hausarztverbände Niedersachsen, Braunschweig, Berlin-Brandenburg und Saarland haben Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung mit der Techniker Krankenkasse (TK) unterzeichnet, die ab dem 1. November diesen Jahres gestartet sind.

 
 
11.12.2014

spectrumK und Hausärzteverbände vereinbaren bundesweit einheitlichen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung

Köln/Berlin, 11.12.2014. – spectrumK und Landesverbände des Deutschen Hausärzteverbandes haben mit Wirkung zum 01. Januar 2015 einen bundesweit einheitlichen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung geschlossen. Kunden und Gesellschafter der spectrumK haben die Möglichkeit, sich diesem Vertrag anzuschließen und so ihren Versicherten mit geringem bürokratischem Aufwand die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) anzubieten.

 
 
09.12.2014

Deutscher Hausärzteverband: Umgang der KBV mit Hausärzten schadet Versorgung der Patienten

Berlin / Köln, 09.12.2014 – Der Deutsche Hausärzteverband kritisiert den Umgang der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) mit dem hausärztlichen Versorgungsbereich. „Das Vorgehen der KBV bei der Verteilung der zusätzlichen Honorarmittel im hausärztlichen Bereich ist gegenüber den Hausärzten respektlos und schadet der flächendeckenden Versorgung der Patienten“, sagte Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes.

 
 

Presse

group; Presse


Büro des Bundesvorsitzenden
Bleibtreustraße 24
10707 Berlin

 

Vincent Jörres
Pressereferent
Telefon: 030 / 88714373-38
Telefax: 030 / 88714373-40
E-Mail


Kontakt "Der Hausarzt"

group; Kontakt "Der Hausarzt"


Siv Astrid Vogeler
Telefon: 02203/5756-1042
Telefax: 02203/5756-6000
E-Mail